Warum du Flirtapp „Tinder“ schnellstens löschen solltest

Ich muss gestehen, dass ich die Dating-App Tinder phasenweise sehr oft genutzt habe. Lange hatte ich die Hoffnung gehabt, die Richtige für mich zu finden. Teilweise habe ich Stunden am Handy verbracht um mit sogenannten „Matches“ zu schreiben. Rausgekommen ist oft nur heisse Luft.

In diesem Video erfährst du, warum Tinder bei vielen Männern (und Frauen) nicht das bringt, was sie sich erhoffen.

2 Kommentare zu „Warum du Flirtapp „Tinder“ schnellstens löschen solltest“

  1. Lieber Janos
    Dieser Blog hat mir sehr gut gefallen. Ich muss zu geben, dass ich bisher nie bei Tinder war. Ich hatte es ja auch nie nötig, da ich durch Deine Privatschulung heutzutage direkt, spontan und ohne aufdringlich zu sein an tolle Frauen komme – in vivo. Ergo hatte ich es nicht nötig, mich da anzumelden und nun bin ich komplett überzeugt, es nie zu tun. Wie Du sagst: Zeitverschwendung. 😉

    Liebe Grüsse und merci für dDein informelles Video
    Franky

    1. Bei dir kann man wirklich sehen, dass du die Offenheit lebst, die sich viele Singles nicht erarbeiten/ermöglichen wollen. Sie haben das Gefühl dass es reicht, im bequemen Sessel zuhause den Katalog an Singles auf Tinder durchzuschauen und sich dadurch schon nicht mehr so einsam zu fühlen. Die Typen denken, dass die paar Matches einen Unterschied machen. Oft bleibt es dann eh nur beim hin- und herschreiben und das war’s dann.

      Ich kann echt nicht viel anfangen von dieser Selfie- und Whatsapp Generation. Wenn ich eine Frau sehen will, dann braucht es maximal drei Nachrichten und wir machen etwas ab. Sonst ist das Ganze für mich reine Zeitverschwendung.

      PS: Mit dir hat das Coaching auch enorm Spass gemacht. Warum? Weil du dich sozial engagierst und integrierst, weil du deine Berufung gefunden hast und weil du vergangene Erlebnisse in Gesprächen spannend und witzig verpacken kannst.

Kommentar verfassen